Einer der bekanntesten Nachwuchsjunioren Deutschlands im Springsattel ist Tim Hartlaub. Er wohnt in Großostheim, in der Nähe von Frankfurt am Main.

 

Auf der Anlage seiner Mutter arbeitet Tim mit seinem Team unter dem Training von Andreas Krausert und Torsten Sewerin vor den Toren der bayerischen Stadt Aschaffenburg.

Neben einer sehr hochwertigen Reithalle mit den Massen 25 m x 50 m, stehen ein Außenplatz sowie eine Führanlage, ein Laufband, sowie zwei vollständige Parcours zur Verfügung. Etwa 15 Pferde werden täglich trainiert und auf ihre sportliche Laufbahn, bis hin zu internationalen schweren Springen vorbereitet. Im Kader befinden sich immer durchschnittlich 5 Verkaufspferde, welche Platzierungen der Klasse M und S aufweisen können. Neben seinen Pferdebesitzern, Sponsoren und Unterstützern geben Tim diese idealen Bedingungen die Möglichkeit, mit den Pferden bestmöglich trainieren zu können.

So ist er immer für nationale und internationale Starts gut vorbereitet.

„Timi und seine zwei Shatty`s“- mit den Beiden hat er seinen ersten großen Erfolg erreicht. 2005  hat es diese Trio in das Wohnzimmer der Reitsportfamilie Wüst- Hartlaub aus Großostheim geschafft. Da war Tim gerade einmal 5 Jahre alt.

tim-hartlaub-pferde

Der Beginn der sportlichen und reiterlichen Anfänge des erfolgreichen bayerischen Nachwuchskader lag im Jahr 2007: Mutter Martina besorgte ihrem siebenjährigen Sohn das Pony Jordy, welches Tim gleichermaßen in einfachen Reiterwettbewerben Siege, aber auch spektakuläre Abwürfe und Stürze bescherte. Im 9. Lebensjahr stieg Tim auf das Großpferd um. Mit Zocker hatte er ein talentiertes Springpferd unter dem Sattel, welches ihn von Springen der Klasse E- in den Jahren 2010 bis zum Fränkischen Meistertitel der Junioren 2012 brachte. Regelmäßiges Training unter Torsten Sewerin waren Basis für die sportlichen Erfolge. Er erkannte Tim`s Talent bereits frühzeitig und stellte weitere Pferde wie Alonso, Luxor oder Arctos zur Verfügung. Als Trainingsbasis dient das Anwesen seiner Mutter Martina in Großostheim. Nach dem fränkischen Meistertitel 2012 wurde Tim sofort in den bayerischen Kader berufen und nur kurze Zeit später in den Bundeskader der Children. In den zwei darauf folgenden Jahren feierte er den bayerischen Meistertitel, den Sieg beim „Preis der Besten“, die Qualifikation zur Weltmeisterschaft nach Brasilien, sowie viele Platzierungen und Siege in nationalen und internationalen Springen bis hin zur schweren Klasse.